Kurzportrait

 

 

 

SILLER-PROJEKT, das sind die beiden Musiker Jürgen Menge am Piano und Elli Menge am Gesang gemeinsam mit der französischen Begleitband „Kaleidopop“ (Guillaume Soulan, git. & voc. – Damian Allard, git. – Hervé Mandicourt,dr.).

Elli und Jürgen Menge sammelten in ihren Jugendjahren teils gemeinsam, teils unabhängig voneinander in  verschiedenen Rock-Pop-Bandprojekten Bühnenerfahrung, meist mit eigenen Songs der Sparte Rock-Pop mit deutschen Texten. Nachdem sie auch bei der letzten gemeinsamen Band erleben mussten, wie diese sich noch bevor man so richtig losgelegt hatte bereits wieder auflöste war der Entschluss leicht gefasst, jetzt nur noch zu zweit mit Gesang und Piano den musikalischen Weg zu gehen. Längst waren beide auch privat ein Paar. Den Anfang eines gemeinsamen Repertoires bildeten sogenannte Klassiker der Popmusik; vor allem die Lieder von Elton John hatten es den beiden angetan und so zogen sie unter dem Namen „Blue Eyes“ durch die Lande, mal im ganz intimen Rahmen kleiner Cafés und Kleinkunstbühnen aber auch vor großem Publikum. Mit der Zeit entdeckten sie das klassische französische Chanson von z. B. Edith Piaf, Jacques Brel aber auch moderne Varianten wie Patricia Kaas für sich. Seit einigen Jahren sind die beiden nun mit einem französischen Programm unterwegs (siehe: www.blue-eyes-wab.de). Aber die Sehnsucht nach eigenen Produktionen ließ die beiden nicht los und so wagten sie im Sommer 2004 einen Vorstoß - natürlich in Frankreich – wo in der Abgeschiedenheit eines Künstlerhauses an der Ardèche zehn eigene Songs entstanden. Die Zusammenarbeit mit den Musikern von „Kaleidopop“, die die Bandarrangements lieferten, machten daraus eine runde Sache. Im Februar 2005 wurde die erste CD „endlich“ in Toulouse aufgenommen, die seit Juni als fertige Produktion vorliegt.